Telefon 02421 598-100
E-Mail info@bfw-dueren.de
Flagge Großbritannen
Zentrum für berufliche Bildung blinder und sehbehinderter Menschen

Blindentechnische Grundrehabilitation

Zielgruppe:
Blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen
Dauer des Lehrgangs:
12 Monate
Lehrgangsbeginn:
jeweils Januar und Juli

Blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen, die sich nach eingehender Beratung, Berufsfindung oder Arbeitserprobung für eine konkrete Ausbildung entschieden haben, benötigen in der Regel zuerst eine Grundrehabilitation.

Dabei werden Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die für ein selbständiges Handeln am Ausbildungs- und später am Arbeitsplatz, aber auch im privaten Bereich unerlässlich sind.

Im Berufsförderungswerk Düren gliedert sich die Grundrehabilitation in drei Bereiche:



Wesentliche Inhalte der blindentechnischen Grundausbildung - in Kleingruppen organisiert - sind das Lesen und Schreiben der Blindenschrift, das Tastschreiben am PC und die Verbesserung von Kenntnissen der deutschen Sprache.
Dieser Teil der Grundausbildung ist für viele auch eine gute Gelegenheit, sich wieder an einen kontinuierlichen Lernprozess zu gewöhnen.

Die Orientierungs- und Mobilitätsschulung erfolgt im Einzelunterricht. Sie beginnt mit ersten Orientierungsübungen auf dem Gelände des BFW. Am Ende der Schulung sind die Teilnehmer in der Lage, sich selbstständig in der Stadt zurechtzufinden. Die Schulung zielt auf eine Vermittlung von Umweltmustern, die in den späteren Alltag übernommen werden können.

Der dritte Bereich der Grundrehabilitation ist das Erlernen lebenspraktischer Fertigkeiten. Das Kennenlernen und der Gebrauch von Blindenhilfsmitteln gehören ebenso dazu wie die Bewältigung von Alltagssituationen.

Ziel ist es, dass blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen ihr Leben so selbständig wie möglich organisieren können.


Ansprechpartner:

Angelika Ax
Teamleiterin Reha- und Integrationsmanagement
Telefon: 02421 598-137
Fax: 02421 598-192
E-Mail: angelika.ax@bfw-dueren.de