Telefon 02421 598-100
E-Mail info@bfw-dueren.de
Flagge Großbritannen
Zentrum für berufliche Bildung blinder und sehbehinderter Menschen

Integration sehgeschädigter Menschen in den Beruf


Den Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt nicht gefunden oder aber arbeitslos geworden - diese Situation stellt auch für blinde und sehbehinderte Menschen eine besondere Herausforderung dar.

Das Berufsförderungswerk Düren bietet für Arbeit suchende blinde und sehbehinderte Menschen eine zwölfmonatige Integrationsmaßnahme an. Deren Ziel ist es, den Teilnehmern unter Berücksichtigung ihrer persönlichen Voraussetzungen, beruflichen Fähigkeiten und Qualifikationen einen direkten Wiedereinstieg in das Berufsleben zu ermöglichen.

Zu Beginn erfolgt eine sorgfältige Analyse der beruflichen und persönlichen Situation. Im Anschluss daran wird gemeinsam ein individueller Förderplan erstellt, der den vorhandenen Kenntnissen und den Neigungen des Einzelnen Rechnung trägt sowie Lerninhalte und Schwerpunkte im Hinblick auf eine spätere berufliche Tätigkeit festlegt.

Der sich anschließende Grundkurs, der aufgrund des erstellten Förderplanes zwischen 10 und 24 Wochen dauert, beinhaltet sowohl die Vermittlung von Fachkenntnissen als auch den Aufbau beruflicher Schlüsselqualifikationen.

Dazu zählen:


Wesentliche Voraussetzung für die berufliche Eingliederung ist das betriebliche Praktikum, das in der Regel bis zu 26 Wochen umfasst. Während der gesamten Maßnahme, insbesondere des Praktikums, werden die Teilnehmenden durch Mitarbeiter der Abteilung Reha- und Integrationsmanagement des BFW Düren betreut. Diese bauen auch gemeinsam mit den Rehabilitanden Kontakte zu den Arbeitgebern auf und bereiten die Integration in den Arbeitsmarkt vor.


Ansprechpartner:

Angelika Ax
Teamleiterin Reha- und Integrationsmanagement
Telefon: 02421 598-137
Fax: 02421 598-192
E-Mail: angelika.ax@bfw-dueren.de