Telefon 02421 598-100
E-Mail info@bfw-dueren.de
Flagge Großbritannen
Zentrum für berufliche Bildung blinder und sehbehinderter Menschen

PRO4VIP

Name:
PRO4VIP
Zeitraum:
01.02.2015 - 31.12.2016
Inhalt:
Optimierung der öffentlichen bedarfsgesteuerten Auftragsvergabe von elektronischen Hilfsmitteln für Menschen mit Sehschädigung.
Dies umfasst zwei verschiedene Bereiche: Die "Vergabe öffentlicher Aufträge für innovative Produkte und Dienstleistungen” (PPI) sowie die "Vorkommerzielle Öffentliche Beschaffung" (PCP).

Förderung:
HORIZON 2020

Projektlogo

Innovative Beschaffung für Menschen mit Sehschädigung

PRO4VIP ist ein europäisches Netzwerkprojekt, dass sich dem Thema der öffentlichen Auftragsvergabe zuwendet.

 

Das Ziel dieses Projektes ist die Lebensqualität sehgeschädigter Menschen zu verbessern, indem eine Optimierung der bedarfsgesteuerten Auftragsvergabe erreicht wird.  Diese Auftragsvergaben beziehen sich einerseits auf neue oder zweckgerecht adaptierte elektronische Hilfsmittel, die der Verbesserung der täglichen Lebensqualität dienen, andererseits auf neue und kostengünstige Instrumente, die Augenärzten bei der frühzeitigen Diagnose von Augenerkrankungen unterstützen.

 

Innovative öffentliche Beschaffung ist ein administrativer Vorgang, welcher zu Innovationen ermutigt und bedarfsorientiert die Entwicklung  neuer Märkte durch das Instrument der öffentlichen Auftragsvergabe, schafft.  Dies umfasst zwei verschiedene Bereiche: Die Vergabe öffentlicher Aufträge für innovative Produkte und Dienstleistungen“ (PPI) sowie die  Vorkommerzielle Öffentliche Beschaffung (PCP).

 

Die Ziele des Projektes PRO4VIP sind:

 

  1. die Schaffung und Zusammenführung eines paneuropäischen Netzes von  öffentlichen Auftraggebern
  2. die kurz- und langfristige Festlegung eines allgemeinen Beschaffungs-Zeitplans für Innovationen
  3. die Definition der grenzüberschreitenden und gemeinsamen öffentlichen Beschaffung innovativer Produkte und Dienstleistungen, die  genau den Bedarf jener Behörden deckt, die für die öffentliche Auftragsvergabe  (entweder PCP oder PPI oder beides) verantwortlich sind. Dies erfolgt in  Übereinstimmung mit der  WHO Vision 2020 (http://www .iapb.org/vision-2020) und zielt auf die frühe Diagnose und Behandlung funktioneller Seheinschränkungen, bzw. die Versorgung von Sehschädigungen.
  4. Das gegenseitige Lernen, der Austausch von Erfahrungen zwischen den Konsortialpartnern

Das Berufsförderungswerk trägt in diesem Projekt seine Erfahrungen bezüglich existierender Bedarfe und Anforderungen an elektronische Hilfsmittel bei.  Zudem arbeitet das BFW Düren  bei der inhaltlichen Entwicklung und Auswertung des Fragebogens mit.

1. Download der Untersuchungsergebnisse  (in Englisch)

2. Download der Zusammenfassung der klinischen Umfrage (in Englisch)

Die 12 Konsortialpartner in diesem Projekt sind:

  1. Agència de Qualitat i Avaluació Sanitàries (ES), als Projektkoordinator
  2. Sara Bedin (IT)
  3. Università degli Studi di Salerno (IT)
  4. Istituto Regionale Rittmeyer per i Ciechi di Trieste (IT)
  5. Regione Autonoma Friuli Venezia Giulia (IT)
  6. Consorzio per l’Area di Ricerca Scientifica e Tecnologica di Trieste Consorzio Area (IT)
  7. European Blind Union -EBU (FR)
  8. Berufsförderungswerk Düren gGmbH (DE)
  9. Barcelona Macula Foundation (ES)
  10. Zenit Zentrum fuer Innovation und Technik in Nordrhein-Westfalen GMBH (DE)
  11. European Clinical Research Infraestructure Network ECRIN-ERIC (FR)
  12. UCLPartners Limited (UK).

 


Projektergebnisse der Untersuchung

Die Untersuchungsbericht des Projektes ist nur in Englisch verfügbar und kann  als PDF Doument geladen werden.

 

Pro4VIP Survey

Untersuchung hinsichtlich der Bedarfe an Hilfsmitteln

03.05.2017

PRO4VIP Survey Summary

Kurszübersicht Ergebnisse

03.05.2017


Das Projekt PRO4VIP wurde durch das Programm

HORIZON 2020 der Europäischen Kommission kofinanziert

 

 

Certqua Siegel