Telefon 02421 598-100
E-Mail info@bfw-dueren.de
Flagge Großbritannen
Zentrum für berufliche Bildung blinder und sehbehinderter Menschen

Ein Trio mit einer Vision - neues Leitungsteam am BFW Düren

vor dem BFW Namensschild sind drei Personen zu sehen: Dr. Inge Jansen, René Bergs, Thomas Jarzinski
v. links: Dr. Inge Jansen, René Bergs, Thomas Jarzinski

Das BFW Düren hat ein neues Leitungsteam, bestehend aus Geschäftsführerin Dr. Inge Jansen, Prokurist Thomas Jarzinski und Pädagogischem Leiter René Bergs. Ganz nach dem Leitgedanken des Hauses „weiter sehen“ möchte das Trio die Zukunft des BFW neu ausrichten und sich verschiedenen Herausforderungen stellen. Dazu zählen unter anderem hybride Unterrichtsformen (Mix aus Präsenzunterricht und Homeschooling), die Digitalisierung von Prozessen und die Nutzung moderner Software. Auch die Bedürfnisse der Kunden ändern sich – und diese gilt es ganz besonders in den Vordergrund zu stellen.

Der Fokus bleibt

Der allerwichtigste Aspekt ist jedoch, dass das BFW bei allen notwendigen Veränderungen ein zuverlässiger Partner für Fragen rund um die Themen Sehbehinderung, Blindheit, Rehabilitation und Prävention bleibt. Damit ist es eine zentrale Anlaufstelle für Betroffene, Angehörige, Leistungsträger*innen und Arbeitgeber*innen, aber auch für Ärzt(e)*innen und die Politik. Gemeinsam wird die Integration von Menschen mit Behinderung gefördert und der Weg in einen zukunftsreichen Job geebnet. Das übergeordnete Ziel ist hierbei immer das Ermöglichen eines selbstbestimmten Lebens.

Fr. Dr. Inge Jansen blickt angesichts der geballten Unterstützung, sowohl durch das kaufmännische als auch durch das psychologische Knowhow der beiden neuen Abteilungsleiter, positiv in die Zukunft: „Das neue Leitungsteam ist ein Gewinn für das BFW Düren. Durch kompetente und konstante Ansprechpartner werden notwendige Entwicklungen geplant und detailliert gesteuert.“   

Gemeinsam neue Chancen schaffen

Das BFW Düren schaut in diesem Jahr auf 60 Jahre aktive Unterstützung und Begleitung sehgeschädigter und blinder Menschen zurück. Die interdisziplinären Fachkräfte und die hohe Motivation der Mitarbeiter*innen waren maßgeblich für den Erfolg einer Vielzahl von Menschen verantwortlich. Diese wurden auf dem ersten Arbeitsmarkt integriert und ihnen wurde ein selbstständigeres und qualitativ wertigeres Leben ermöglicht. So wichtig es ist zurückzuschauen, so wichtig ist auch der Blick nach vorn mit der Fragestellung, wie das BFW-Düren mit seinem breit aufgestellten Fachpersonal den heutigen Problemen unserer Gesellschaft begegnen kann.

Die Förderung von psychisch erkrankten Menschen

Laut GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft) liegt die Hauptursache für eine Berufsunfähigkeit in den psychischen Erkrankungen begründet (Stand: 13.06.2019). Herr Bergs betrachtet es vor allem mit seinem beruflichen Background aus der psychiatrischen Versorgungs- und Bildgebungsforschung als besonderes Anliegen, gemeinsam mit dem interdisziplinären Team die Unterstützung und Integration psychisch vorerkrankter Menschen als Angebot zu installieren. Dieses zeichnet sich vor allem durch eine flexible Anpassung an die Bedürfnisse der Betroffenen aus und ermöglicht, das „richtige“ Maß an Hilfestellung zu liefern. Mit dem umfangreichen lokalen Netzwerk betrieblicher Kooperationspartner*innen, Fachärzte*innen und Kliniken werden zudem die Chancen erhöht, dass die Menschen zielgerichtet wieder in den ersten Arbeitsmarkt kommen.