Telefon 02421 598-100
E-Mail info@bfw-dueren.de
Flagge Großbritannen
Zentrum für berufliche Bildung blinder und sehbehinderter Menschen

Bingo!



Klaus Kofferschläger ist in seinem Element. Denn er liebt die Arbeit mit „seinen“ Seniorinnen und Senioren in der Tagespflege des Senioren-Parks carpe diem in Würselen.

 

Begonnen hat alles im Frühjahr 2017 mit dem Besuch der Integrationsmaßnahme für sehgeschädigte Menschen im Berufsförderungswerk Düren, gefördert durch die Deutsche Rentenversicherung Bund. Klaus Kofferschläger wollte nämlich trotz seiner Seheinschränkung unbedingt wieder arbeiten und am liebsten mit Menschen. Gleich zu Beginn der Integrationsmaßnahme bekundete er großes Interesse an der Qualifizierung zur Betreuungskraft. In der Senioreneinrichtung carpe diem bekam er die Gelegenheit in einem Praktikum auszutesten, ob diese Tätigkeit tatsächlich das Passende ist und ob er mit seinem Handicap alle anfallenden Aufgaben erledigen kann.

 

„Leider stand schon nach kurzer Zeit fest, die Arbeit in der stationären Betreuung ist nichts für ihn“, so Kordula Heinrichs, Leiterin der Ambulanten Pflegedienste des Senioren-Parks. Gemeinsam mit Dirk Kallenborn, Vermittlungsfachkraft des BFW Düren, wurde überlegt wo der 52-Jährige stattdessen eingesetzt werden könnte. „Er arbeitete so engagiert, war uns allen sehr sympathisch und wir wollten unbedingt etwas für ihn tun.“

 

Nach einem Wechsel in die Tagespflegeeinrichtung war allen Beteiligten schnell klar: das passt! Für einen festen Arbeitsplatz benötigte er jetzt nur noch eine erfolgreich absolvierte Qualifizierung zur Betreuungskraft. Ein Anbieter war durch die Suche aller Beteiligten schnell gefunden. Leider nicht in der Nähe. So pendelte Klaus Kofferschläger mehrere Wochen für den Unterricht täglich eineinhalb Stunden von seinem Wohnort Würselen nach Mönchengladbach hin und zurück. Seine Prüfung bestand er mit Bravour.

 

Nach einer schnellen und zügigen Einarbeitung arbeitet er seit Februar 2018 in der Tagespflegeeinrichtung. Klaus Kofferschläger übernimmt dieselben Aufgaben wie alle anderen im Team. Vom Tisch decken und abräumen, bis hin zum Bingo spielen ist alles dabei. Er begleitet die Gruppe bei den regelmäßig stattfindenden Ausflügen und ist an der Wochenplanung beteiligt. „Nur das Vorlesen aus der Tageszeitung überlässt er lieber anderen, obwohl das mit Lupe auch unproblematisch wäre“, schmunzelt Kordula Heinrichs. „Klaus Kofferschläger hat sich in jeder Hinsicht als Glücksgriff erwiesen. Jeder mag ihn“, freut sich Kordula Heinrichs. „Er ist ein vollwertiges Mitglied des Teams. Wir wollen ihn nicht missen. Es war die absolut richtige Entscheidung, ihn einzustellen. Und dass er ein Handicap hat, wirkt sich oft positiv auf alle aus.“