Telefon 02421 598-100
E-Mail info@bfw-dueren.de
Flagge Großbritannen
Zentrum für berufliche Bildung blinder und sehbehinderter Menschen

# auf Augenhöhe

Das Schwarzweißbild einer Frau mit langen schwarzen Haaren in der Seitenansicht spiegelt sich in mehreren Mobiltelefonen

Social Media-Kampagne schafft Begegnungen #aufAugenhöhe zwischen Menschen mit und ohne Seheinschränkung

Bonn. Vom 8.-20. Oktober 2019 starten die PRO RETINA Deutschland e.V. und die YouTuberin Ypsilon in Kooperation mit bekannten Influencerinnen rund um die „Woche des Sehens" die Social Media-Kampagne #auf Augenhöhe". In Videos und Podcasts begegnen sich Menschen mit und ohne Seheinschränkung, um in den Austausch über Fragen und Vorurteile zum Leben mit einer Sehbehinderung zu kommen und für einen wertschätzenden Umgang auf Augenhöhe einzustehen.

„Ich bin okay, du bist okay – Begegnungen auf Augenhöhe, denen diese innere Haltung zugrunde liegt, sind in unserer Selbsthilfevereinigung ganz selbstverständlich", so Dario Madani, selbst erblindet, der seit vielen Jahren in der PRO RETINA Deutschland e.V. aktiv ist, einer Selbsthilfevereinigung für Menschen mit degenerativen Netzhauterkrankungen.

Im Alltag begegnen sehbehinderte und blinde Menschen jedoch leider einer Menge an Vorurteilen. „Viele Menschen wissen nur wenig über das Leben mit einer Seheinschränkung und haben von vorneherein Berührungsängste, weil sie davon ausgehen, dass man bestimmte Dinge ja eh nicht kann", erklärt Fabiana, die unter dem Namen Ypsilon auf ihrem YouTube-Kanal Einblicke in ihr Leben mit visueller Einschränkung gibt. „Dabei können wir so viel voneinander lernen, wenn wir nur einmal die „Augen öffnen" und frei von Vorurteilen miteinander in Kontakt kommen."

Im Rahmen der Social Media-Kampagne #aufAugenhöhe bringt die Selbsthilfeorganisation PRO RETINA bekannte Influencerinnen wie Lisa Sophie Lorent, Hello Chrissy und Ilka Brühl mit sehbehinderten und blinden Menschen zusammen. In Videos und Podcasts sprechen sie über das Leben und den Umgang mit Einschränkungen, Vielfalt und die wichtige Rolle der Selbsthilfe. Damit möchten sie aufklären, für einen wertschätzenden Umgang und gegenseitiges Verständnis einstehen und nicht zuletzt Betroffenen Mut machen, ihr Leben selbstbestimmt in die Hand zu nehmen: ohne Fokus auf ihre Einschränkung, sondern mit Blick auf die eigenen Stärken und Potenziale. Eine Voraussetzung, anderen #aufAugenhöhe zu begegnen, ist nämlich, dass ich mir meiner selbst sicher bin. Auch der Selbsthilfeverein PRO RETINA setzt dort an, Menschen durch umfassende Beratung und Unterstützung Mut zu machen, ihr Leben trotz Seheinschränkung selbstbewusst und selbstbestimmt leben zu können.

Mehr Informationen, alle Beiträge und Hintergrundinformationen finden Sie auf der Facebook-Seite der PRO RETINA, dem Instagram-Profil „durchblicke" und ab 7. Oktober 2019 auf www.pro-retina.de. Folgen Sie uns!

Einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten, sich für die Arbeit unserer Selbsthilfevereinigung zu engagieren, finden sie hier: www.pro-retina.de/mussichnocheinrichten

Kontakt für Interviewanfragen und Hintergrundinformationen zur Kampagne und der PRO RETINA:

Charlotte Brückner Projektreferentin PRO RETINA Deutschland e.V.

Telefon: 0228 227217-15 E-Mail: charlotte.brueckner@pro-retina.de