Telefon 02421 598-100
E-Mail info@bfw-dueren.de
Flagge Großbritannen
Zentrum für berufliche Bildung blinder und sehbehinderter Menschen

Die Förderung blinder Menschen im Blick

Eine Delegation von Hochschullehrern aus Peking betrachtet Hilfsmittel der Abteilung Orientierung und Mobilitäg

Düren. Know-how aus Düren für die Inklusion blinder und sehbehinderter Menschen in China: Sieben Hochschullehrerinnen und –lehrer der Beijing Normal University (BNU) der chinesischen Hauptstadt Peking nutzten eine Studienreise, um mehr über Bildung und Inklusion für Menschen mit Behinderung zu erfahren. Zwei Einrichtungen in Düren, die sich speziell mit der Förderung blinder und sehbehinderter Menschen beschäftigen, fanden besonderes Interesse der Gäste aus China.

In der Wohn- und Förderstätte des Rheinischen Blindenfürsorge-Vereins (RBV) an der Eberhard-Hoesch-Straße ließen sie sich über die Fördermöglichkeiten für Sehgeschädigte im allgemeinen Lebensbereich informieren. Im Berufsförderungswerk an der Karl-Arnold-Straße standen insbesondere berufliche Bildung und technische Arbeitshilfen im Focus der chinesischen Fachleute, die bereits Informationen in den USA gesammelt haben und nun auch in den europäischen Vergleich treten können. An der Beijing Normal University wurde 1986 das erste Fach für die Sonderpädagogik aufgebaut. „Hoffentlich können wir weiterhin eine Kooperation aufbauen“, meinte Dr. Yuexin Zhang, die in Hamburg studierte und in fast akzentfreiem Deutsch die chinesische Besuchergruppe anführte.

In Köln besichtigte die Gruppe inklusive Schulen und sah sich in der Uni Hamburg in der Fakultät für Erziehungswissenschaften ebenso um wie im Zentrum für Lehrerbildung. „Wir sind sehr erfreut und stolz, dass sich die Delegation in unserem Haus informiert“, begrüßte Frau Dr. Inge Jansen, Geschäftsführerin des Berufsförderungswerks Düren (BFW) die Gäste. Herr Christoph Granrath, Pädagogischer Leiter, führte die Delegation durch die einzelnen Bereiche wie Lebenspraktische Fähigkeiten, Orientierung und Mobilität sowie technische Hilfsmittel. Herr Granrath und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gaben auch Einblicke in die Abläufe von Grundrehabilitation und Ausbildung in diversen Berufen. (fjs)

 

von Fred Schröder

Die Förderung blinder Menschen im Blick

Artikel in den Dürener Nachrichten vom 20.01.2018

Certqua Siegel